ROWE RACING geht steil: Rennpremiere in Turn 1 am Lausitzring und Rückkehr der Fans

Juli 22nd, 2021

Timo Glock und Sheldon van der Linde sind gespannt auf das DTM‑Debütin der Steilkurve / Tribünen dürfen zu einem Drittel ausgelastet werden. ROWE RACING und seine beiden Piloten Timo Glock und Sheldon van der Linde gehen mit großer Vorfreude in den Deutschland-Auftakt der DTM auf dem Lausitzring. Beim zweiten von insgesamt acht Rennwochenenden sind erstmals in dieser Saison auch Zuschauer an der Strecke zugelassen, die wie alle Fahrer und Teams auf eine DTM-Premiere gespannt sind. Zum ersten Mal in der Geschichte der Serie sollen die Piloten am Samstag und Sonntag (24. und 25. Juli) im Rennen durch die Steilkurve Turn 1 fahren.

Die neue, 4,562 Kilometer lange Streckenvariante auf dem im Jahr 2000 eröffneten Lausitzring zwischen Berlin und Dresden führt nicht wie gewohnt am Ende der Zielgeraden nach links in ein enges Kurvengeschlängel. Stattdessen werden Timo Glock im #16 BMW M6 GT3 und Sheldon van der Linde im #31 BMW M6 GT3 mit Höchstgeschwindigkeit weiter in die Steilkurve Turn 1 fahren. Diese 300 Meter lange Linkskurve im Trioval der Rennstrecke weist einen Neigungswinkel von fast sechs Grad auf und stellt besondere Anforderungen an die Fahrer und die Fahrzeuge.

Der ehemalige Formel-1-Pilot Timo Glock und der Südafrikaner Sheldon van der Linde, der beim Saisonauftakt in Monza am zweiten Tag als Dritter im Qualifying und Vierter im Rennen die ersten DTM-Punkte für ROWE RACING eingefahren hatte, freuen sich neben Turn 1 auf die Rückkehr der Fans an die Strecke. Die Tribünen am Lausitzring dürfen gemäß aktueller Covid‑19‑Regelungen an beiden Renntagen zu jeweils einem Drittel ihrer Kapazität ausgelastet werden.

Bei den offiziellen Testfahrten Anfang Mai war die neue Streckenvariante mit Turn 1 noch nicht genutzt worden. Daher erhalten die Teams jetzt am Freitagmorgen (23. Juli) die Gelegenheit, sich ab 9.00 Uhr in einem optionalen 40‑minütigen Track Test an die neuen Bedingungen zu gewöhnen. Um 13.00 Uhr folgt das 45‑minütige 1. Freie Training, das 2. Freie Training läuft von 16.05 bis 16.35 Uhr. Am Samstag (24. Juli) wird im Qualifying von 10.30 bis 10.50 Uhr die Startaufstellung für das erste Rennen des Wochenendes ermittelt. Rennstart ist dann zur traditionellen DTM-Zeit um 13.30 Uhr (ab 13.00 Uhr live in SAT.1). Am Sonntag (25. Juli) beginnt das 20‑minütige Qualifying um 10.10 Uhr, bevor das Rennen wieder um 13.30 Uhr (ab 13.00 Uhr live in SAT.1) startet. Alle Trainingssitzungen und Rennen sind auch im Livestream unter DTM Grid zu sehen.

Hans-Peter Naundorf, Teamchef ROWE RACING: „Wir hatten nach dem Saisonauftakt in Monza eine kleine Pause und gehen jetzt gut erholt und frisch gestärkt in die nächsten Rennen. Wir freuen uns auf den Deutschland-Auftakt am Lausitzring und ein technisch anspruchsvolles Wochenende mit der neuen Streckenführung durch die Steilkurve Turn 1. Das wird für die Fans, die jetzt in begrenzter Zahl auch wieder an die Strecke kommen dürfen, sicher eine spannende Sache und für uns als Team ein Ritt auf der Rasierklinge. In so kurzer Zeit eine passende Abstimmung für die Steilkurve zu finden, ist eine Herausforderung für alle. Aber gerade diese Herausforderungen lieben wir ja alle im Rennsport.“

Timo Glock, #16 ROWE RACING BMW M6 GT3: „Ich freue mich auf das zweite Rennwochenende der DTM am Lausitzring. Das absolute Highlight ist, dass wir nicht auf der normalen Streckenvariante, sondern durch die Steilkurve Turn 1 fahren werden. Ich bin gespannt darauf, denn es ist eine Herausforderung für alle, sich darauf einzustellen. Ich hoffe, das bietet gutes Racing. Allerdings ist es natürlich nicht ganz so einfach, sich nach den Vorkommnissen rund um den Nürburgring auf den Sport zu konzentrieren. Ich hoffe, dass unsere Spendenaktion zusammen mit allen anderen Spendenaufrufen die nötigen Mittel zusammenbringt, um den Menschen vor Ort zu helfen.“

Sheldon van der Linde, #31 ROWE RACING BMW M6 GT3:„Ich denke, es wird ein großartiges Wochenende mit vielen kleinen Änderungen für die DTM. Eines der Highlights für mich, dass wir durch Turn 1 im Oval fahren werden. Ich denke, das sollte unserem Auto fantastisch liegen. Ich sehe keinen Grund, warum wir auf diesem Streckenlayout nicht konkurrenzfähig sein sollten. Wir haben in Monza unsere ersten Punkte der Saison geholt und waren in Rennen 2 sehr konkurrenzfähig. Ich persönlich gehe sehr, sehr optimistisch in dieses Wochenende. Ich denke, es ist eine große Chance, einige wichtige Punkte zu holen und wieder in die Top 5 der Meisterschaft zu kommen. Das ist mein Ziel. Respekt an die ITR, dass sie diese neuen Dinge wie Turn 1 in der DTM ausprobieren und die Fans wieder mit einbeziehen. Ich denke, es wird eine tolle Unterhaltung für sie sein.“

TERMINE DTM
24./25.07.2021: Lausitzring
07./08.08.2021: Zolder
21./22.08.2021: Nürburgring
04./05.09.2021: Red Bull Ring
18./19.09.2021: Assen
02./03.10.2021: Hockenheimring

Text & Foto: Rowe Racing

autosport-magazin.com is proudly powered by WordPress | © 2012 – Layout based on YAML