Dominante Vorstellung des Audi R8 LMS in GT World Challenge

Juli 5th, 2021

Saisonsiege Nummer zwei und drei für Team WRT in Sprint-Wertung. Den Audi Sport-Piloten Dries Vanthoor/Charles Weerts ist bei ihrer Mission Titelverteidigung im Fanatec GT World Challenge powered by AWS Sprint Cup mit zwei Siegen ein großer Schritt nach vorn gelungen. Ebenfalls in Misano setzte der Audi R8 LMS GT2 am ersten Juli-Wochenende seine ungebrochene Erfolgsserie fort.
Audi R8 LMS GT3

Zwei Siege für das Team WRT in Misano: Beim dritten Lauf zum Fanatec GT World Challenge powered by AWS Sprint Cup war das Audi-Kundenteam WRT unschlagbar. Die beiden Audi Sport-Piloten Charles Weerts und Dries Vanthoor gewannen im Audi R8 LMS GT3 an der italienischen Adriaküste beide Sprints. Dadurch verschafften sie sich bei der Titelverteidigung einen deutlichen Vorsprung. Charles Weerts ging von der Pole-Position ins erste Rennen und hielt dem starken Druck seiner Verfolger stand. Beim relativ späten Fahrerwechsel in Runde 15 absolvierte das Team WRT den schnellsten Stopp des Rennens. Teamkollege Dries Vanthoor nahm das Rennen mit rund zwei Sekunden Vorsprung auf. Nach einer Gelbphase konnte der Belgier ein Zeitguthaben von 1,1 Sekunden ins Ziel retten. Léo Roussel und Christopher Haase verbuchten in einem weiteren Audi R8 LMS als Dritte das erste Podiumsergebnis der Saison für Saintéloc Racing, gefolgt von ihren Teamkollegen Aurélien Panis/Frédéric Vervisch. Sonntags startete Dries Vanthoor als Dritter ins zweite Rennen. In Runde 16 schlug er im Zweikampf Ferrari-Pilot Patrick Kujala und übernahm Platz zwei. Bei den Boxenstopps war WRT erneut schnellstes Team und entsandte Charles Weerts sechs Sekunden vor seinen Verfolgern ins Rennen. Der Belgier baute seinen Abstand weiter aus und überquerte die Ziellinie elf Sekunden vor seinen nächsten Verfolgern. Benjamin Goethe/Kelvin van der Linde freuten sich als Dritte über einen weiteren Pokal für die belgische Mannschaft. Weerts/Vanthoor haben damit nicht nur fünf der letzten sechs Rennen in Misano gewonnen, die sie bisher gemeinsam für das Team von Vincent Vosse bestritten haben. Sie nehmen bereits ihre nächsten Titel ins Visier: Die Vorjahres-Sprintmeister haben in dieser Disziplin nach drei von fünf Veranstaltungen 28,5 Punkte Vorsprung vor dem Mercedes-Duo Timur Boguslavskiy/Raffaele Marciello. WRT liegt in der Teamwertung mit 18,5 Punkten Abstand vorn. In der Gesamtwertung der Rennserie aus Sprint und Langstrecke behaupten sich Vanthoor/Weerts mit 25,5 Punkten Vorsprung vor Marciello auf Platz eins, während WRT 29 Punkte vor der Mercedes-Mannschaft Akka ASP liegt.

Text & Foto: Audi Mediacenter
autosport-magazin.com is proudly powered by WordPress | © 2012 – Layout based on YAML