Drei BMW M6 GT3 treten bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps an.

Oktober 22nd, 2020

Walkenhorst Motorsport setzt zwei BMW M6 GT3 mit hochkarätigen Fahrern ein. Nach dem Zweifachsieg bei den 8 Stunden von Indianapolis steht für Walkenhorst Motorsport das nächste GT-Highlight an. Boutsen Ginion startet mit einem von einem Künstler gestalteten BMW M6 GT3 in der Pro-Am-Kategorie. Rund vier Wochen nach dem umjubelten Sieg bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring (GER) steht für den BMW M6 GT3 am kommenden Wochenende das zweite große Langstrecken-Highlight der Saison auf dem Programm: die 24 Stunden von Spa-Francorchamps (BEL). Walkenhorst Motorsport kommt mit dem Rückenwind des Zweifachsieges bei den 8 Stunden von Indianapolis (USA) nach Belgien und strebt nach seinem Spa-Triumph 2018 erneut einen Podiumsplatz an. Am Steuer der beiden Fahrzeuge kommen hochkarätige GT-Fahrer zum Einsatz. In der Pro-Am-Kategorie wird der von Boutsen Ginion eingesetzte BMW M6 GT3, der vom Künstler Peter Halley gestaltet wurde, ein echter Blickfang sein.

Im #34 BMW M6 GT3 von Walkenhorst Motorsport sind erneut die beiden Stammfahrer und Indianapolis-Sieger Nick Catsburg (NED) und Augusto Farfus (BRA) am Start. Als dritter Fahrer kehrt BMW Werksfahrer Philipp Eng (AUT) nach Spa zurück, wo er bereits zweimal gewinnen konnte – 2016 mit ROWE Racing und 2018 mit Walkenhorst Motorsport. Im Schwesterfahrzeug mit der Startnummer 35 wechseln sich die Stammfahrer David Pittard (GBR) und Martin Tomczyk (GER) mit 24h-Nürburgring-Sieger Nick Yelloly (GBR) ab.

„In diesen Wochen reiht sich ein GT-Highlight an das nächste, und es ist großartig zu sehen, dass wir mit dem BMW M6 GT3 im Moment überall, wo wir antreten, um Podestplätze und Siege kämpfen“, sagt BMW Group Motorsport Direktor Jens Marquardt, für den die 24 Stunden von Spa-Francorchamps offiziell das letzte große Langstreckenrennen in seiner aktuellen Funktion sein werden. „Wir durften zuletzt den lang ersehnten Sieg bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring feiern, haben aber auch in Indianapolis sowie in der GTD-Klasse der IMSA-Serie, im ADAC GT Masters und in der Italian GT Championship gezeigt, dass der BMW M6 GT3 in nahezu jedem Rennen siegfähig ist. Dieses Momentum wollen wir natürlich nach Spa-Francorchamps mitnehmen, wo wir seit 2015 dreimal den Gesamtsieg feiern durften. Ich persönlich würde mich natürlich sehr darüber freuen, bei meinem letzten großen Rennen als BMW Group Motorsport Direktor ein weiteres Mal zusammen mit dem Team jubeln zu dürfen.“

Für Walkenhorst Motorsport sind die 24 Stunden von Spa-Francorchamps nicht nur als großes Einzelevent von Bedeutung, sondern auch als drittes von vier Saisonrennen der Intercontinental GT Challenge. Dort liegen Catsburg und Farfus mit nur einem Zähler Rückstand auf die Spitze auf Rang zwei der Fahrerwertung. Pittard, Tomczyk und Yelloly sind Dritte. In der GT3-Herstellerwertung liegt BMW in Führung.

In der Pro-Am-Kategorie setzt Boutsen Ginion einen dritten BMW M6 GT3 ein – und zwar einen ganz besonderen. Das farbenfrohe Design des Fahrzeugs wurde vom US-amerikanischen Künstler Peter Halley gestaltet, der sich von der Tradition der berühmten BMW Art Cars inspirieren ließ. Es macht den #10 BMW M6 GT3 zu einem echten Blickfang im Starterfeld. Am Steuer wechseln sich Karim Ojjeh (KSA), Gilles Vannelet (FRA), Benjamin Lessennes (BEL) und BMW Werksfahrer Jens Klingmann (GER) ab.

Das Rennen beginnt am kommenden Samstag um 15.30 Uhr und endet am Sonntag aufgrund der Zeitumstellung in der Nacht nach 24 Stunden um 14.30 Uhr.

Stimmen vor den 24 Stunden von Spa-Francorchamps:

Nick Catsburg (#34 BMW M6 GT3, Walkenhorst Motorsport): „Ein weiteres großes Highlight meiner Saison steht vor der Tür, und ich kann es gar nicht erwarten, dass es endlich losgeht. Ich hoffe, ich kann meinen Lauf, den ich nach den Siegen auf dem Nürburgring und in Indianapolis habe, auch in Spa fortsetzen. Die Voraussetzungen sind sehr gut, denke ich. Wir haben in Spa in den vergangenen Jahren fast immer stark ausgesehen, Walkenhorst Motorsport hat mittlerweile oft bewiesen, dass das Team bei den ganz großen Events für Siege gut ist. Und ich habe mit Augusto und Philipp zwei fantastische Fahrerkollegen an meiner Seite. Beide haben im GT-Sport schon sie viele große Siege eingefahren, dass es ein Privileg für mich ist, mir mit ihnen einen BMW M6 GT3 teilen zu dürfen.”

Nick Yelloly (#35 BMW M6 GT3, Walkenhorst Motorsport): „Für mich wird es der erste Start bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps sein, und ich freue mich schon sehr darauf, wieder mit Martin und David zusammenzuarbeiten. Unser Ziel ist, auf den zweiten Platz, den wir gemeinsam mit Walkenhorst Motorsport in Indianapolis errungen haben, aufzubauen. Ende Oktober in Spa kann natürlich das Wetter eine große Rolle spielen. Ähnlich wie bei unserem Sieg auf dem Nürburgring wird es entscheidend sein, die Fehler zu minimieren und das Maximum aus dem BMW M6 GT3 herauszuholen.”

Jens Klingmann (#10 BMW M6 GT3, Boutsen Ginion): „Der Sieg beim ADAC GT Masters am vergangenen Wochenende hat mir sehr gut getan und motiviert mich umso mehr, nun auch gemeinsam mit meinen Teamkollegen bei Boutsen Ginion ein starkes Ergebnis in Spa-Francorchamps einzufahren. Ich persönlich habe nach meinem zweiten Platz 2018 sehr gute Erinnerungen an dieses Rennen. Für das Team ist es der absolute Saisonhöhepunkt. Passend dazu werden wir mit unserer ganz besonderen Livery antreten und auch mit unseren Rennoveralls noch einmal ein farbliches Highlight setzen. Ich denke, so viel kann ich schon verraten. Unser sportliches Ziel lautet, in der Pro-Am-Kategorie um die Podestplätze zu kämpfen. Dabei kann ich meinen Am-Fahrerkollegen hoffentlich helfen.”

Text & Fotos: BMW Motorsportpresse
autosport-magazin.com is proudly powered by WordPress | © 2012 – Layout based on YAML